Suchtkonsum reduzieren mit KISS

Das Ambulant Betreute Wohnen der Diakonie startet am 22. September ein 12-teiliges Gruppenprogramm, das Menschen dabei hilft, den Konsum von Suchtmitteln zu reduzieren. KISS heißt es und bedeutet auch Zieloffenheit und Selbstbestimmtheit der Konsumenten. Denn ein selbstgestecktes Ziel in eigenem Tempo zu erreichen, ist erfolgsversprechend. Jede Einschränkung des Konsums ist ein Erfolg. Das Programm eignet sich für Menschen, die nur manchmal zu viel konsumieren als auch für Menschen, die ohne tägliche Mengen an legalem oder illegalem Substanzkonsum nicht auskommen. Ein Infoabend am 8. September im Haus der Diakonie in Geldern am Ostwall 20, Beginn 18 Uhr, ist für Interessenten eine Möglichkeit, mehr über das Gruppenprogramm und dessen Ablauf zu erfahren.

Kontaktdaten finden Sie hier im Flyer.

Zurück