Lesung zum Weltfrauentag

Foto vlnr: Katrin Elser (Volksbank), Stefanie Krettek (Diakonie), Nicola Roth (Gleichstellungsbeauftragte Weeze), Joachim Wolff (Diakonie)

Carla Berling liest zum Weltfrauentag in der Alten Schmiede

Weeze/Goch. Im Vorfeld des Internationalen Frauentags laden die Weezer Gleichstellungsbeauftragte Nicola Roth und die Diakonie im Kirchenkreis Kleve erneut gemeinsam, diesmal zu einer Lesung, ein. „Was nicht glücklich macht, kann weg“, konstatiert der Buchtitel von Carla Berling, den sie am Donnerstag, 7. März, in der Alten Schmiede (Wasserstraße 7) in Weeze vorstellt. Beginn der Lesung ist um 19 Uhr.

Im Mittelpunkt der Geschichte steht Billie. Sie ist eine Frau mit Prinzipien. Rituale regeln ihren Alltag, Freundschaften findet sie allerdings überflüssig. Nur ungern empfängt sie Besuch, nichts soll ihr Leben mit Ehemann Thilo stören. Eine Ausnahme macht sie, als Sohn Jonas fragt, ob sie ein paar Monate ihren Enkel August hüten könne. Eine Entscheidung mit Folgen, denn in Köln leben Freigeister und andere ihr bislang fremde, sehr unkonventionelle Menschen. Dazu ein vorwitziger Enkel. Als es ihr langsam beginnt, Spaß zu machen, kommen an einem Weihnachtsabend alte Geschichten auf den Tisch...

„Durch einen Zufall bin ich bei meiner Suche einer Autorin für die Veranstaltung auf Carla Berling aufmerksam geworden“, sagt Nicola Roth. Berling hat bereits zahlreiche Buchtitel veröffentlicht, aber "Was nicht glücklich macht, kann weg" gefiel mir für unsere Veranstaltung auf Anhieb am besten. „Das, was Menschen im Leben glücklich macht zu erkennen, ist manchmal gar nicht so einfach. An dem Thema arbeiten auch wir als Diakonie mit Ratsuchenden“, sagt Diakonie-Geschäftsführer Joachim Wolff. Die Lesung ist eine Benefizveranstaltung und der Erlös für die Diakonie im Kirchenkreis Kleve. Sie berät und begleitet alleinerziehende Frauen und Frauen in besonders schwierigen sozialen Lagen. Vom Erlös können diesen Frauen kleine finanzielle Unterstützungen gegeben werden. Sie wenden akute Notlagen ab, solange Anträge auf Wohngeld oder andere Sozialhilfeleistungen sich noch in der Prüfungsphase befinden. In dieser Zeit hilft die Diakonie gezielt: Beispielsweise bei Schulden, welche die Grundversorgung mit Strom, Wasser und Heizung betreffen. Jeden Dienstag bietet die Diakonie von 10-15 Uhr im Weezer Wellenbrecher die Allgemeine Sozialberatung an.

Die Veranstaltung wird durch die Volksbank an der Niers unterstützt, Karten sind an der Abendkasse für 15 Euro, im Vorverkauf für 12,50 erhältlich, im Rathaus Weeze, Büro für Kultur und Tourismus, Telefon: 02837 / 91 01 16, oder Haus der Diakonie Goch, Brückenstraße 4, Telefon: 02823 / 93 02-0, info@diakonie-kkkleve.de Abholzeiten: montags bis freitags, 8-13 Uhr.

Die Autorin

Gebürtig stammt Carla Berling aus Ostwestfalen, fühlt sich jedoch nun in Köln zuhause. Nach der Schule war sie als Reporterin und Pressefotografin unterwegs, bevor sie Jahre später Autorin wurde. Spezialisiert hat sie sich auf Komödien und Krimis, ist jedoch mit Pseudonymen auch in anderen Genres unterwegs. Ihre Bücher knüpfen häufig an Alltagsgeschichten an und schildern große und kleine Sorgen und Nöte ihrer Protagonisten.

Zurück