Mutter-Kind-Kuren

Neue Kraft fürs Leben!

Belastungen von Müttern und Vätern wachsen – Erschöpfung, körperliche Beschwerden und psychische Beschwerden sind häufige Folgen. Weil die körperlichen und seelischen Belastungen im Familien – und Erziehungsalltag krank machen können, sind Mütter-, Mutter/Vater-Kind-Kuren als stationäre Leistungen der medizinischen Vorsorge-oder Rehabilitation seit 2007 Pflichtleistungen der gesetzlichen Krankenkassen.

Die Kurberatungsstelle der Diakonie unterstützt im Rahmen der Müttergenesung bei der Beantragung einer Mutter- oder Vater-Kind-Kur oder einer Mütterkur:

  • Sie vermittelt einen Kurplatz für Mutter und Kind, der Ihren Bedürfnissen entspricht.
  • Sie stellt den Kurantrag bei der Krankenkasse.
  • Sie bereitet auf die Chancen und Möglichkeiten einer Kur vor.

Nach der Kur vermittelt sie andere soziale Hilfen innerhalb und außerhalb der Diakonie. Voraussetzung für eine Kurbewilligung durch die Krankenkasse ist ein Attest des Arztes über die Kurbedürftigkeit.

Kinder können auch stressig sein. Mutter-Kind Kuren zeigen neue Wege auf.

Die Eltern-Kind-Bindung ist eine der stärksten die es gibt. Darum ist es umso wichtiger, diese gut zu pflegen und an ihr zu arbeiten...

Sigrid Messerschmidt Sprenger

Diplom-Pädagogin

Kontakt:
Sigrid Messerschmidt-Sprenger
Poststraße 6
46509 Xanten
Telefon 02801-98 38 58-6
Telefax 02801-98 38 58-8

Terminvereinbarungen
montags + dienstags 8:00-12:00 Uhr und
donnerstags 9:00-16:00 Uhr
und nach Vereinbarung