Vorsorgevollmachten, Patienten- und Betreuungsverfügungen

Information und Beratung der Bevölkerung: Gut informiert Vorsorge treffen

Jeder kann unabhängig vom Alter in Situationen geraten, in denen er entscheidungsunfähig ist. Der Gesetzgeber hat den Betreuungsvereinen daher die wichtige Aufgabe übertragen, über die verschiedenen Möglichkeiten der Vorsorge zu informieren. Damit übernehmen die Betreuungsvereine eine wichtige gesamtgesellschaftliche Aufgabe.

In regelmäßig stattfindenden Informationsveranstaltungen werden Vorsorgevollmachten, Betreuungs- und Patientenverfügungen vorgestellt und die Unterschiede werden erklärt.

Dabei werden im Wesentlichen folgende Fragestellungen ausführlich besprochen:

  • Warum sollte ich Vorsorge treffen?
  • Wofür kann ich Vorsorge treffen?
  • Wen könnte ich bevollmächtigen?
  • Welche Form müssen die Vollmachten bzw. Verfügungen haben?

Infoabende des Betreuungsvereins
Eine vorherige Anmeldung unter Telefon: 02823/9302-0 ist erforderlich.

Termine 2017 am 1. Donnerstag des jeweiligen Monats um 17 Uhr:
2. Februar,  6. April;  1. Juni;  3. August;  5. Oktober;  7. Dezember 2017

„Wenn Sie in Folge einer Krankheit oder Behinderung nicht mehr in der Lage sind, über Ihre gesundheitlichen Angelegenheiten zu bestimmen, bietet Ihnen die Patientenverfügung die Möglichkeit, im Vorhinein über die medizinische Behandlung zu entscheiden.“

Vorsorgevollmachten und Patientenverfügungen ermöglichen Ihnen, dass in Ihrem Sinne gehandelt wird, wenn Sie es selbst nicht mehr in der Hand haben.

Kontakt:
Betreuungsverein der Diakonie im Kirchenkreis Kleve e.V.
Querschnitt
Brückenstraße 4
47574 Goch
Telefon 02823-93 02-0