Aktuelles Oktober 2023

Am vergangenen Wochenende trafen sich knapp 100 Konfirmandinnen und Konfirmanden der Region Süd, aus fünf Kirchengemeinden, in Geldern. Einer der Workshops drehte zu den Ereignissen des Tages einen Film.

Gerade am Wochenende haben Menschen Zeit, über einen neuen Job nachzudenken. Die Mitarbeitenden im Ambulant Betreuten Wohnen (BeWo) würden sich über neue Mitarbeitende freuen. Im Video erzählen Sie, warum es Ihnen bei der Diakonie und im Ambulant Betreuten Wohnen gefällt!

Kerken. „Wir sind offen für alle Menschen, die kommen“, sagt Stefanie Krettek, seit Sommer Sozialberaterin der Diakonie in Kerken. Beratungsstunden finden jeden Donnerstag 8-13 Uhr in der Quelle, Dennemarkstraße 7 statt. Am Donnerstag, 26. Oktober, lohnt sich ein Besuch doppelt: Nicht nur Hilfe und Tipps für Ratsuchende gibt es. Alle die kommen, sind zu einem leckeren Teller Suppe eingeladen. Das Suppenangebot macht die Diakonie im Kirchenkreis Kleve in Kerken an jedem letzten Donnerstag im Monat zwischen 12-14 Uhr. Neben der konkreten Hilfe und dem Angehen von Problemen schenkt die Sozialberatung vielen Menschen Hoffnung, dass es wieder besser wird.

Aus Kleve zum Novemberleuchten nach Uedem: Die Teilnehmenden der Nachhaltigkeitsgruppen des Ambulant Betreuten Wohnens der Diakonie bieten dort ihre Produkte an: Unter anderem haben sie in diesem Jahr Gemüse im diakonieeigenen Garten angebaut und daraus schmackhafte Gerichte gekocht, aus gespendeten und upgecycelten Stoffen wurden schöne Taschen, Stirnbänder und Tischdecken genäht!

Goch. Heute demonstrieren Mitarbeitende aus verschiedenen Wohlfahrtsverbänden und der Kirchen vor dem Düsseldorfer Landtag unter dem Motto: "NRW bleib sozial". Sie wenden sich gegen die Kürzungen im sozialen Bereich. Manchmal sind es indirekte Kürzungen, die dadurch entstehen, dass Refinanzierungen keine Inflationsausgleiche beinhalten.

Düsseldorf. Reduzierung von Öffnungszeiten, Schließung von Angeboten und drohende Insolvenzen: Die soziale Infrastruktur in NRW steht an einem Kipppunkt. Mit der Kampagne „NRW bleib sozial!“ fordert die Freie Wohlfahrtspflege NRW die Politik auf, sich für eine umfassende Verbesserung der Situation der sozialen Träger einzusetzen. Den Auftakt macht eine Kundgebung am 19. Oktober 2023 vor dem Landtag in Düsseldorf, regionale Aktivitäten folgen. Gerechnet wird mit 5.000 Teilnehmenden. Weitere Informationen gibt es unter www.nrw-bleib-sozial.de.

Geldern. Am Internationalen Tag der Obdachlosigkeit setzen am Dienstag viele Menschen gemeinsam ein Zeichen der Solidarität und schafften Aufmerksamkeit für das Thema. Der Tag dient seit dem 10. Oktober 2010 dazu, das Bewusstsein für die Situation der Betroffenen zu schärfen, Lösungsansätze zu diskutieren und konkrete Maßnahmen zu ergreifen. Die Diakonie im Kirchenkreis Kleve machte anlässlich dieses Tages vor dem Info- und Beratungsladen Neuland in Kevelaer von 11 Uhr bis 13 Uhr mit einer als Schlafplatz gestalteten Bank auf Obdachlosigkeit aufmerksam