Aktuelles Februar 2024

Geldern. In dieser Woche findet die COA-Aktionswoche statt. Sie rückt Kinder alkoholkranker Eltern in den Fokus (COA: Children of Alcohol/Addicts). Die bundesweite COA-Aktionswoche vom 18. bis zum 24. Februar steht unter dem Motto „Wir sind Millionen“. Eine Wanderausstellung „Gesicht zeigen! Was erwachsene Kinder suchtkranker Eltern stark gemacht hat“ startete in Berlin im Bundesministerium für Gesundheit. Fotos der Ausstellung erzählen die Geschichten zehn mittlerweile erwachsener Kinder aus suchtbelasteten Familien. Schirmherr der Aktionswoche ist der Sucht- und Drogenbeauftragte Burkhard Blienert, er stellte mit Sänger Max Mutzke, Schirmherr der Interessensvertretung für Kinder süchtiger Eltern (NACOA) die Fotoreihe vor.

Die Diakonie pflegt, begleitet und berät Menschen in vielfältigen Lebenslagen. Wir bieten Jobs, die nah bei den Men­schen sind, die unsere Hilfe und Unterstützung in Anspruch nehmen. Wir finden, ein Job muss Freude machen und erfüllend sein, „wertvoll“ für einen selbst und andere. Ein guter Monatslohn ist dabei ebenso wichtig, wie ein angenehmes Arbeitsklima, eine gute Einarbeitung und Wertschätzung der geleisteten Arbeit. Vom Arbeitgeber, im Team, von den Menschen die wir beraten, die wir unterstützen und fördern und die wir pflegen.

Goch. Zu einem Tag der Offenen Türe lädt die Tagespflege der Diakonie in Goch am Samstag, 2. März, ganz herzlich ein. Während eines Frühstücks, zwischen 9 und 12 Uhr, können sich Interessierte über das Angebot der Tagespflege informieren und gleichzeitig die Räumlichkeiten kennenlernen. Die Tagespflege Brückenstraße existiert seit 2009 in Goch, im Jahre 2018 wurde die 2. Tagespflegeinrichtung der Diakonie in der Parkstraße 8 eröffnet.

Wir suchen wir für unsere Tagespflege in Wesel-Büderich zum 1. April 2024 oder später eine Pflegefachkraft (w/m/d) mit 35 bis 39 Wochenstunden, unbefristet als Teamleitung.

 

Goch. Da freut sich das Karnevalistenherz: Am Freitag vor dem Rathaussturm besuchte das Gocher Prinzenpaar Micki II. und Caroline I. mitsamt der Prinzengarde die Tagespflege der Diakonie an der Parkstraße: Die Tagespflegegäste hatten bereits fleißig Fähnchen gebastelt. Auch der Gemeinschaftsraum war von den Mitarbeitenden in den schwarz-roten Farben von Victoria Goch dekoriert, der Verein stellte in dieser Session das Gocher Prinzenpaar.

Weeze/Goch. Im Vorfeld des Internationalen Frauentags laden die Weezer Gleichstellungsbeauftragte Nicola Roth und die Diakonie im Kirchenkreis Kleve erneut gemeinsam, diesmal zu einer Lesung, ein. „Was nicht glücklich macht, kann weg“, konstatiert der Buchtitel von Carla Berling, den sie am Donnerstag, 7. März, in der Alten Schmiede (Wasserstraße 7) in Weeze vorstellt. Beginn der Lesung ist um 19 Uhr.

Goch. Es ist ziemlich schmerzhaft, was die ForuM-Studie der evangelischen Kirche und Ihrer Diakonie schwarz auf weiß präsentiert hat: In den Erfassungsbögen der Studie, die einen Zeitraum von 1946 bis 2020 umfasst, sind 1.259 Beschuldigte vermerkt, davon ein Drittel Pfarrpersonen (511). Beschuldigte aus dem Kontext der Diakonie sind 615 Personen. Ebenso zählte die Studie 2.225 Betroffene sexualisierter Gewalt innerhalb der ev. Kirche, Betroffene aus der Diakonie: mindestens 726 Personen. Und es soll „die Spitze der Spitze des Eisbergs“ sein, wie es der unabhängige Forschungsverbund bei der Präsentation der Studie am 25. Januar formulierte.

Kaiserswerth. Um den eigenen Dienstgeber besser kennenzulernen, lädt die Diakonie im Kirchenkreis Kleve einmal im Jahr alle neuen Mitarbeitenden zum Einführungsseminar ein. Traditionell findet das Seminar in Kaiserswerth, einem für die gesamte diakonische Bewegung historisch wichtigen Ort statt.